Top Hacks fürs Arbeiten und Lernen im Home Office

Im Homeoffice zu arbeiten oder zu lernen, hört sich oft glamouröser an, als es eigentlich ist. Für manche ist es schwierig, sich in ihrem gewohnten Umfeld zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen. Wir haben deswegen ein paar Tipps gesammelt, wie ihr optimal von zu Hause aus lernen oder arbeiten könnt.

  • Mit einer gesunden Morgenroutine in den Tag starten

Ihr fragt euch vielleicht, was unsere Morgenroutine mit unserer Arbeit im Homeoffice zu tun hat? Ganz einfach, eine gute Morgenroutine, trägt egal in welchem Arbeitsumfeld man sich befindet, zu einem erfolgreichen Tag bei. Es ist nämlich wichtig, den Tag mit Dingen zu starten, die uns Kraft und Motivation geben. Experten empfehlen, eine Stunde am Morgen dafür zu nutzen, viel zu trinken, sich ein nährhaftes Frühstück zuzubereiten und ein paar ruhige Minuten nur für sich zu haben, fern vom E-Mail Postfach und Smartphonebildschirm. Was ihr mit dieser Zeit anfangt, bleibt völlig euch selbst überlassen. Ihr könnt euch entweder bewegen (Yoga oder Dehnen gehören zu den beliebtesten Methoden, seinen Körper aufzuwecken), eure Ziele für den Tag manifestieren, meditieren oder ein kleines Tagebuch mit euren Gedanken anfangen. Wer sich schon am Morgen Zeit für sich selbst nimmt, hat den Rest des Tages nicht mehr das Gefühl zu kurz zu kommen. Da lohnt sich doch das frühe Aufstehen!

  • Einen realistischen Arbeitsplan erstellen

Wer kennt es nicht, man fängt voller Tatendrang an, hat dann aber nach weniger Zeit keine Lust mehr und weiß nicht, wie man weitermachen soll. Das Problem hierbei ist, dass die meisten Menschen einfach darauf los arbeiten und sich dann in ihren Aufgaben verlieren. Deswegen ist es wichtig, seine Tagesziele und Aufgaben zu visualisieren und sich genau daran zu halten. Das schafft Ordnung und das Gehirn kann sich auf die Wesentliche Dinge konzentrieren. Wichtig ist hierbei realistisch zu bleiben! Die Liste scheint endlos, eure Kinder kommen aber um drei nach Hause? Dann fangt doch mit den wichtigsten Aufgaben an, bei denen ihr eure volle Konzentration braucht und schiebt die leichteren Dinge auf eine Zeit, in der ihr auch ohne Probleme einmal abgelenkt werden könnt.

  • Brainfood tanken

Es ist ja nichts Neues mehr, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Diese wirkt sich nicht nur positiv auf unsere Figur und Gesundheit aus, sondern fördert auch die Effektivität. Mit vitamin-und ballaststoffreichen Nahrungsmitteln, steigert ihr euer Konzentrationsvermögen und fühlt euch energiegeladener. Hinzu kommt dass ihr zu Hause einen viel größeren Vorrat an Lebensmitteln habt, als auf der Arbeit. Idealerweise kann man sich am Abend genug vorkochen und hat somit das Mittagessen für den nächsten Tag. Den Snackvorrat kann man sich mit seinem Lieblingsobst und Nüssen auffüllen. So wird euer Gehirn ordentlich mit Brainfood versorgt und kann Vollgas geben!

  • Belohnungspausen einlegen

Egal wie viel man geschlafen oder wie gesund man gegessen hat, manchmal gibt es Momente, da braucht unser Gehirn einfach Ablenkung. Und diese kleinen Pausen darf man sich natürlich auch zu Hause gönnen! Aber halt! Nicht gleich zum Smartphone greifen, denn das entspannt unser Denkorgan eher weniger. Sucht euch am besten eine Beschäftigung, die euer Gehirn auf eine ganz andere Art und Weise beschäftigt, als eure Arbeit. Macht zum Beispiel ein zehnminütiges Workout, hört Musik und trinkt Kaffee, räumt die Wohnung auf oder lest ein Kapitel in eurem Lieblingsbuch, es gibt unzählige Möglichkeiten, denn ihr seid ja zu Hause!

  • Technik, die unsere Produktivität unterstützt

Unter den zahlreichen Möglichkeiten des World Wide Webs, gibt es nicht nur zahlreiche Ablenkungen, sondern auch Mittel die uns bei unserer Produktivität unterstützen können.

RESCUE TIME: Diese Clevere App läuft im Hintergrund und nimmt eure Arbeitszeiten auf, ihr habt so einen Überblick wann ihr besonders Produktiv gearbietet habt.https://www.rescuetime.com/

TOMATO TIMER: Bei diesem Timer könnt ihr eure Arbeit im 25 Minuten Takt einteilen. Effektivität war noch nie so einfach! https://tomato-timer.com/

TODOIST: Wer kein dickes Notizbuch mit sich herum schleppen will, kann seine Notizen und Aufgaben, ganz einfach mit der Todoist App verwalten. http://todoist.com


  • Sich einen schönen Arbeitsraum schaffen

Hier ist das richtige Arbeits-Feng Shui angesagt! Denn auch die richtige Arbeitsatmosphäre steigert unser Leistungsvermögen. Am krümeligen Küchentisch zwischen Rechnungen und Kaffeetassen, kann sich unsere Kreativität unmöglich entfalten. Wenn ihr ein Arbeitszimmer habt, versucht es nicht mit unnötiger Deko vollzumüllen, sondern schafft euch viel Platz und vor allem genug Licht zum arbeiten. Wer Ordnung in sein Umfeld bringt, schafft auch Ordnung in seinem Kopf.


  • Die Arbeit bewusst beenden

Wer sich am Anfang der Arbeits-oder Lerneinheit ein Limit gesetzt hat, sollte wenn dieses erreicht ist, auch aufhören. Es is wichtig dass wir unsere Routinen und Strukturen einhalten. Hier gilt es aber, nicht einfach vom Schreibtisch aufzustehen, sondern über das was man heute geschaffen hat, nachzudenken. Das steigert nicht nur die Motivation fürs nächste Mal, sondern hilft auch dabei die Dinge zusammenzufassen, die für das nächste Mal anstehen. Räumt eure Arbeitsmaterialien ordentlich auf und macht den Schreibtisch einsatzbereit fürs nächste Mal!

Wir hoffen wir haben euch inspiriert, um mit der Arbeit zu Hause voll durchzustarten!

Euer Jens und Steffi von der Bildungscompany


Teile diesen Post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Menü schließen