Karriere 2.0? Wie der bunte Markt der Bildungsmöglichkeiten unsere Erfolgschancen vergrößert.

Fakt ist, die Welt ist nicht mehr die, die sie vor 20 Jahren war. Unsere Gesellschaft befindet sich jeden Tag im Wandel, sei es durch neue Mindsets, politische Entwicklungen oder die Digitalisierung, die Liste ist endlos. Als Konsequenz stehen wir vor einer Vielfalt von Möglichkeiten, für die wir uns auf unserem Lebensweg entscheiden können. Auch das Bildungswesen hat mittlerweile so viel zu bieten, dass es schwerfällt, den Überblick zu behalten.

Wir finden jedoch, dass die zahlreichen Möglichkeiten ein Gewinn für unsere Gesellschaft sind! Erfolg im Beruf heißt nicht mehr: 1,0 Abitur und ein BWL oder Ingenieur Studium zu absolvieren. Menschen in den verschiedensten Lebenslagen und Hintergründen, haben die Möglichkeit, ihr volles Potential auszuschöpfen.

1:

Mit Berufserfahrung zur Studienzulassung

Wer ein Studium anfangen will, muss nicht mehr 18 oder 19 sein, sein Abitur bestanden haben und gerade das erste Mal das Elternhaus verlassen haben. Wer keine schulische Hochschulzugangsberechtigung hat, kann mit einem anerkannten Berufsabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung quereinsteigen. 

2:

Fortbildungsabschluss als Sprungbrett

Wer eine Meisterprüfung absolviert oder sich für eine andere hochqualifizierte Weiterbildung entscheidet, kann so eine Zugangsberechtigung für viele Studiengänge erhalten. Die Bildungscompany bietet zahlreiche Fort-und Weiterbildungen an, die euer Sprungbrett in ein gewünschtes Studium oder Berufslaufbahn sein könnten. Informiert euch gerne auf unserer Website über unsere Angebote.

Hier ist der Link: https://bildungs.company/leistungen/

3:

Mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch eine Weiterbildung oder eine Fortbildung

Wer seine Berufsausbildung abgeschlossen, nach einigen Jahren aber doch den Wunsch nach Weiterentwicklung hat, ist nicht dazu verdammt im Berufsalltag zu stagnieren. Man kann zum Beispiel betriebliche Weiterbildungsangebote wahrnehmen, oder einer individuellen Fortbildung die berufliche Kompetenzen steigern und Aufstiegsmöglichkeiten bieten soll. Es ist dabei nicht ausgeschlossen, betriebliche und individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten zu kombinieren, da euer Arbeitgeber im besten Fall immer aufgeschlossen gegenüber einer Weiterentwicklung seiner Arbeitnehmer sein sollte. Denn das hat im Endeffekt nur positive Auswirkungen auf das Unternehmen. Ihr hegt den Wunsch euch fortzubilden? Fragt doch einfach bei euren Arbeitgeber nach, ob er euch in eurem Vorhaben unterstützen kann!

4:

Umschulung als Möglichkeit für eine Neuorientierung

Wer nach vielen Jahren in einem Berufsfeld, längerer beruflicher Abwesenheit oder aus anderen Gründen versuchen möchte in einen anderen Beruf zu wechseln, hat verschiedene Möglichkeiten. Eine Umschulung gleicht meistens einer schulischen Ausbildung an einer Berufsfachschule und dauert oft länger als eine Weiterbildung. Wegen der kompletten Neuorientierung, setzt die Umschulung oft die Teilnahme am Präsenzunterricht voraus. Wer sich vor den Kosten scheut – keine Angst, man erhält normales Ausbildungsgehalt und kann zusätzliche Fördermittel beantragen.

5:

Fördermittel für alle!

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Viele Sorgen um einen etwas anderen Bildungsweg sind nämlich unbegründet. Denn es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten, die einen den Start in den neuen Lebens-und Berufsabschnitt erleichtern.

 Der erste Schritt, wenn man sich firmenintern weiterbilden will: den Chef fragen! Wie schon vorher erwähnt unterstützen viele Firmen ihre Mitarbeiter bei ihrer Weiterentwicklung. Das geht natürlich nur wenn es dem Unternehmen etwas nützt und nicht wenn Sie sich mit den neuen Kenntnissen einen anderen Arbeitgeber suchen wollen.

Tatsächlich gibt es auch viele staatliche Fördermöglichkeiten, die eine Weiterbildung unterstützen.

Zum Beispiel die Bildungsprämie, der Bildungsgutschein, Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen, das Meister Bafög, Aufstiegsstipendium und das Weiterbildungsstipendium.

Es gibt also auch auf finanziellem Wege, genug Möglichkeiten die eure Weiterbildung unterstützen können.

Wir haben euch hier nur ein paar der vielen Wege aufgezeigt wie ihr einen erfolgreich lernen und euch weiterentwickeln könnt, ohne dem konventionellen Bildungsweg zu folgen. Wir haben das Privileg zahlreiche Chancen zu haben und nutzen zu können, egal in welcher Lebensphase wir uns befinden. Erfolgreich kann jeder sein, er muss sich nur zu helfen wissen und die Augen offen halten für neue Möglichkeiten.

Hört nicht auf zu träumen!

Eure Bildungscompany  

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Menü schließen