Hat unsere Lernfähigkeit ein Ablaufdatum ?

Wir verbringen ein mindestens ein Drittel unseres Lebens, damit zu lernen. Sind Schule, Ausbildung oder Studium einmal abgeschlossen denkt man oft nicht mehr daran noch einmal die Schulbank zu drücken.

Je älter man wird, desto weniger geht in unsere Köpfe rein, ist doch so oder?

Aber stimmt es wirklich, dass wir ab einem bestimmten Alter nicht mehr so gut lernen können?

Eigentlich hört der Lernprozess niemals auf, denn wir lernen jeden Tag etwas Neues für unser Allgemeinwissen, unseren Alltag und unsere zwischenmenschlichen Beziehungen dazu.

Es stimmt also nicht, dass wir ab einem bestimmten Alter nicht mehr fähig sind etwas zu lernen, oder unsere Lernfähigkeit ein Ablaufdatum hat.

Fakt ist jedoch, dass mit zunehmenden Alter und Verantwortung, auch unsere Bequemlichkeit zunimmt.

Oft ist es unser Alltag und die damit einhergehenden Probleme, die uns davon abhalten, etwas Neues auszuprobieren oder sogar etwas Neues zu lernen.

Eigentlich, hängt nämlich das Lernen einer neuen Sprache oder einer Sportart, davon ab wie motiviert man ist. Nicht umsonst gibt es selbst für Senioren zahlreiche Bildungsangebote, wie zum Beispiel noch einmal zu studieren oder einen Computerkurs zu belegen. In Anbetracht der Tatsachen, sollte also jeder dazu ermutigt werden, sich trotz seines Alters noch einmal weiterzubilden. Das vermindert die grauen Zellen, stärkt das Selbstbewusstsein und vertreibt den langweiligen Alltagstrott.

Das Gehirn sollte von uns wie ein Muskel behandelt werden der regelmäßig trainiert werden muss. Unser Gehirn wird müde, wenn es immer wieder die gleichen Dinge machen muss. Wer also mit „den jungen Leuten“ mithalten will, sollte sein Gehirn viel öfter trainieren.

Die Vorteile des Lernens im Alter: Erfahrungen, Geduld und Motivation. Wenn wir „Erwachsenen“ etwas lernen, dann hat es einen Grund. Da wir unser Leben im Gegensatz zu Kindern und Jugendlichen selbst in der Hand haben, können wir uns aussuchen was und wofür wir lernen wollen. Da Erwachsene viel mehr Lebenserfahrung mitbringen, haben sie deswegen auch viel mehr Durchhaltevermögen als Kinder wenn es ums Lernen geht.

Das passive Lernen: Für diese Art zu Lernen brauchen wir uns noch nicht einmal richtig anzustrengen und das sind unsere Erfahrungen. Wer auf diese zurückblicken und aus ihnen lernen kann, kommt weit im Leben und kann anderen helfen weiterzukommen. Deswegen werden ältere Personen auch so oft als weise bezeichnet und das nicht ohne Grund!

Im Laufe der Zeit, haben sich natürlich auch Lernmethoden und Lernarten geändert, was uns das Lernen um einiges leichter macht.

Auch die Bildungscompany hat viele Lernmethoden entwickelt, die ihr ausprobieren könnt, solltet ihr euch für einen unserer Kurse oder Weiterbildungen entscheiden.

Gerade arbeiten wir an einem spannenden Projekt: unsere neue Lernplattform edufox, soll ihren Nutzern vielfältige Lernmethoden, Inhalte und Wege der Kommunikation bieten.

Schaut doch mal auf unserer Facebook Seite vorbei, dort erhaltet ihr viele Infos rund um die Themen Bildung und Lernen.

Hier ist der Link: https://www.facebook.com/Edufox-278921932971477/

Denkt immer daran: es lohnt sich hin und wieder einen anderen Weg einzuschlagen als den, den man jeden Tag geht.

Euer Jens und Steffi von der Bildungscompany

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Menü schließen
×
×

Warenkorb